Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2017

08:17 Uhr

Alte Kunst in London

Griff in die Schatztruhe

VonStephanie Dieckvoss

PremiumBei der Art Werk in London deckten sich Sammler aus der ganzen Welt mit Bildern und Kostbarkeiten vergangener Zeiten ein. Mit den Umsätzen zum Ende der ersten Jahreshälfte können Händler und Auktionshäuser zufrieden sein.

Der englische Künstler malte das Bild 1835 nach einer Reise an den Rhein in Anlehnung an ein Gedicht von Lord Byron. Sotheby's

„Ehrenbreitstein“ von William Turner

Der englische Künstler malte das Bild 1835 nach einer Reise an den Rhein in Anlehnung an ein Gedicht von Lord Byron.

LondonMit einem weitgefächerten Angebot an alter Kunst endete in London die erste Hälfte des Kunstjahres zufriedenstellend für alle Beteiligten. Die guten Ergebnisse der Auktionen für moderne und zeitgenössische Kunst setzten sich auch im Bereich der Kunst früherer Epochen fort; und das auf ganz unterschiedlichen Schauplätzen. Gute Umsätze verkündete Masterpiece, die Messe für Kunst und Kunsthandwerk von der Antike bis zur Gegenwart, die vom 29. Juni bis zum 5. Juli 44.000 Besucher willkommen hieß, die die Kostbarkeiten der 153 Galerienbewunderten. Einzig unerfreulich war ein Diebstahl, bei dem dem Genfer Juwelier Boghossian Schmuck im Wert von drei Millionen Pfund abhandenkam.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×