Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2016

11:33 Uhr

Alte Kunst

Umkämpftes Glasbild

VonSabine Spindler

PremiumBeim Auktionshaus Neumeister setzen sich Sammler mit Nachdruck für ausgefallenes Kunsthandwerk ein. Die Bieterschar gibt sich indes wählerisch.

Teil eines Glasfensters aus dem Jahre 1270. 30.000 Euro wurden für die biblische Szene erwartet. Verkauft wurde sie für 95.000 Euro. Quelle: Neumeister

Doch nicht verschollen

Teil eines Glasfensters aus dem Jahre 1270. 30.000 Euro wurden für die biblische Szene erwartet. Verkauft wurde sie für 95.000 Euro. Quelle: Neumeister

MünchenDas internationale Interesse an einer Kirchenfenster-Glasscheibe aus dem Jahr 1270, das der Münchener Versteigerer Neumeister in seiner Juli-Auktion „Alte Kunst“ aufrief, war zu erwarten. Es soll sich um ein verschollen geglaubtes Bildfeld aus dem Chor-Fenster der Straßburger St. Thomas Kirche handeln. Diese These unterstützt das Forschungszentrum für mittelalterliche Glasmalerei Freiburg.

Moderne und zeitgenössische Kunst: Pop Art-Fieber in München

Moderne und zeitgenössische Kunst

Premium Pop Art-Fieber in München

In den Frühjahrsauktionen der Münchener Auktionshäuser Neumeister und Karl & Faber ist auch das untere Mittelfeld gefragt. Zum Aufruf kam Klassische Moderne, Nachkriegskunst und Werke von Zeitgenossen.

Nur elf weitere Glasfenster-Teile sind heute bekannt. Die auf 30.000 Euro taxierte biblische Szene ging schließlich gegen Konkurrenz aus Frankreich und Deutschland für 95.000 Euro (alle Preise inkl. Aufgeld) in britische Hände.

Tisch mit Palmenfuß

Gut im Kurs stand auch die mit Libellen umrandete Jugendstil-Lampe „Dragonfly“ von Tiffany. Sie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×