Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2017

09:36 Uhr

Altmeistermesse „Paris Tableau“

Unglücklicher Seitensprung nach Brüssel

VonOlga Grimm-Weissert

PremiumIm Juni wagte sich die Altmeistermesse „Paris Tableau“ in Europas Hauptstadt. Doch nur wenige Besucher kamen. Nun laufen in Paris Vorbereitungen für eine neue Verkaufsveranstaltung. Haben die Organisatoren dazugelernt?

Stand von Maurizio Nobile mit Kunst des Barocks.  Violaine le Hardy de Beaulieu

Effektvolle Darbietung

Stand von Maurizio Nobile mit Kunst des Barocks.

BrüsselDie feine Pariser Kunstmesse für Alte Meister und Gemälde des 19. Jahrhunderts, „Paris Tableau“, wagte Anfang Juni einen Seitensprung nach Brüssel. Unter dem verwirrenden Namen „Paris Tableau Bruxelles“ versammelten sich 22 europäische Galeristen in der geschmackvoll renovierten Halle der „Königlichen Eisbahn“ (Patinoire Royale). Hier war bislang zeitgenössische Kunst angesagt.

Der Stadtwechsel war durch die 2016 vollzogene, vertraglich festgelegt Fusion der „Paris Tableau“ mit der Pariser Antiquitätenbiennale („La Biennale de Paris“) bedingt. Doch die Einbindung in die „Biennale“ erwies sich als nicht schlüssig. Um juristische Probleme zu vermeiden, sondierten die Altmeister-Galerien das Kunstklima in Europas Hauptstadt erst einmal. Mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×