Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.05.2015

12:36 Uhr

Anlagealternative Kunstmarkt

Investition oder doch Spekulation?

VonMatthias Thibaut

PremiumIn New York wurde am Montag ein Picasso-Werk für 180 Millionen Dollar versteigert – ein Rekordergebnis. Doch für welche Anleger lohnt sich der Kunstmarkt? Risiken lassen sich schließlich nicht absichern.

:Picassos Ölbild von 1955 liegt mit dem neuen Rekordpreis von knapp 180 Millionen Dollar an der Spitze der teuersten Gemälde. dpa

„Les femmes d’Alger, Version O“

:Picassos Ölbild von 1955 liegt mit dem neuen Rekordpreis von knapp 180 Millionen Dollar an der Spitze der teuersten Gemälde.

London Die Kunstwelt erstaunt uns wieder. In New York wird in diesen Tagen in einer Auktionsserie Kunst im Schätzwert bis zu 2,5 Milliarden Dollar angeboten – und es wurden schon wieder Auktionsrekorde erzielt. 179 Millionen Dollar für Pablo Picassos Version „O“ der Serie „Les Femmes d’Alger“. Es ist das teuerste je in einer Auktion verkaufte Kunstwerk.

Der Preis zeigt, wie rasant sich Kunst verteuert. Das Picasso-Werk hing zuverlässigen Quellen zufolge bisher in der Londoner Wohnung eines saudiarabischen Sammlers, der es über einen Agenten 1997 aus einer berühmten amerikanischen Sammlung kaufte – damals für 32 Millionen Dollar. Zudem wurde in der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×