Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2016

08:01 Uhr

ARD „Tatort“ – das Prinzip

Mörder-Quoten

VonAlexander Demling

PremiumFür „Tatort“-Fans ist der 13. November ein Pflichttermin, dann läuft die 1.000 Folge. Die Langlebigkeit des Krimi-Reigens hat auch mit Innovationsmanagement zu tun. Was das Erfolgsgeheimnis des ARD-Quotengaranten ist.

Verschiedene Schauspielertypen haben dem „Tatort“ ihren Stempel aufgedrückt.

Von Schimi bis Boerne

Verschiedene Schauspielertypen haben dem „Tatort“ ihren Stempel aufgedrückt.

DüsseldorfDer führende Experte für Fragen zur größten Institution der deutschen TV-Unterhaltung ist halb Franzose, halb Deutscher. Seit 1997 betreibt François Werner Tatort-fundus.de, einen reichhaltigen Onlineführer durch die bald 1.000 Folgen des „Tatort“. Werner hat jede gesehen, mehrfach.

Wer, wenn nicht er, kann erklären, warum gerade die Sendung, in der fast jede Woche ein Mensch stirbt, unsterblich scheint? 46 Jahre läuft der „Tatort“ schon – länger hält sich allenfalls die „Tagesschau“. Und nicht nur das: Regelmäßig sprengen Folgen die 10-Millionen-Zuschauer-Grenze. Es gibt „Tatort“-Fanklubs, -Kneipen, -Gottesdienste. Nach dem Ende von „Wetten, dass..?“ ist die Krimi-Reihe das letzte gesamtdeutsche Lagerfeuer.

Ein Erfolg,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×