Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2016

15:01 Uhr

Art Basel

Wo die Superreichen klaglos Schlange stehen

VonSusanne Schreiber

PremiumDie Art Basel ist die weltweit bedeutendste Messe für zeitgenössische Kunst. Sie schürt gezielt unter anderem mit einem ausgeklügelten VIP-System die Begehrlichkeit unter Sammlern – und vergrößert so ihr Geschäft.

Die graue Gips-Installation „The Collector’s House“‧ ist Messeliebling unter den VIPs der ersten Stunde. AFP; Files; Francois Guillot

Hans op de Beeck

Die graue Gips-Installation „The Collector’s House“‧ ist Messeliebling unter den VIPs der ersten Stunde.

Sie stehen im Regen. Die Warteschlange unter der Uhr an der Baseler Messehalle misst geschätzt 400 Meter. Erst 75 Minuten nach der Eröffnung der 47. Art Basel (bis 19.6.) kommt der Kunstsammler mit der richtigen VIP-Karte zügig vorwärts. In Zeiten von Terrorangst heißt das nunmehr auch in Basel: Vorrücken nur bis zur Durchleuchtung der Taschen und zur Einlasskontrolle. Schauplatz ist die wichtigste Messe für moderne und zeitgenössische Kunst der Welt, so die Selbstdarstellung.

Am Dienstagvormittag dieser Woche standen in Basel Hunderte von Superreichen Schlange. All jene, die es gewöhnt sind, an den Normalos vorbeizuziehen: beim Priority Boarding oder beim Schlendern...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×