Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2016

07:56 Uhr

Asiatika

Begehrte Raritäten aus China

VonBarbara Kutscher

PremiumDie Asia Week in New York spielt in den Auktionen von Christie’s, Bonhams und Sotheby’s mehr ein als 2015. Aber nur gute Herkunft sorgt für hohe Zuschläge.

Rare Teeschale der Song-Dynastie: Für sage und schreibe 11,7 Millionen Dollar verkauft. Quelle: Christie's  New York

Gefäße für Kenner

Rare Teeschale der Song-Dynastie: Für sage und schreibe 11,7 Millionen Dollar verkauft. Quelle: Christie's New York

New YorkSofort nach Aufruf des kostbaren schwarzen Teeschälchens mit irisierenden Tupfen aus der Südlichen Song-Dynastie (1127– 1279) bei Christie’s hoben sich Dutzende von filmenden Handys. Auf den Hammerschlag mussten die wieder zahlreich angereisten asiatischen Sammler jedoch fast zehn Minuten lang warten. Erst dann gaben zwei Konkurrenten gegen einen Telefonbieter auf, der als Einziger bereit war, inklusive Aufgeld 11,7 Millionen Dollar für das winzige Stück zu zahlen.

Der untere Schätzpreis hatte bei 1,5 Millionen Dollar gelegen. Das auf Laien unscheinbar wirkende Schälchen war Teil der umfangreichen „Linyushanren Collection“, die über dreißig Jahre von einem japanischen Sammler zusammengetragen wurde und sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×