Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2016

07:37 Uhr

Auktionen bei Karl & Faber

Rekordzuschlag für einen Skifahrer

VonSabine Spindler

PremiumDas Münchener Auktionshaus Karl & Faber profitiert von der Kauflust der Händler. Sie stocken mit der noch nicht überbewerteten Kunst der sechziger bis neunziger Jahre ihre Bestände auf.

Der österreichische Maler Alfons Walde. Sein Ölgemälde „Aufstieg“ erzielte 762.000 Euro inklusive Aufgeld. Karl & Faber, VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Seit Jahren eine sichere Bank

Der österreichische Maler Alfons Walde. Sein Ölgemälde „Aufstieg“ erzielte 762.000 Euro inklusive Aufgeld.

MünchenDer Schätzpreis von 500.000 Euro für Alfons Waldes Schnee-Gemälde „Aufstieg“ war kühn. Aber als das winterweiße Bild mit dem kantigen Skifahrer im Vordergrund am 6. Dezember 2016 bei Karl & Faber in der Auktion „Moderne Kunst“ zum Aufruf kam, steuerte es straff auf einen neuen Rekord für den Alpen-Modernen zu. Es kostete 762.000 Euro (alle Erlöse inklusive Aufgeld) und geht in eine österreichische Sammlung. Das Münchener Auktionshaus trat mit einigen vielversprechenden Losen an. Jean Metzingers kühl sachliches Gemälde „Fête galante: Trois grâces“ von 1924 erwarb für 312.000 Euro ein Interessent aus Norddeutschland gegen Konkurrenz aus China und London. Karl...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×