Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2017

16:28 Uhr

Ernst August

Der Ent-Erbprinz von Hannover

VonPeter Brors, Christian Rickens

PremiumKurz vor der Adelshochzeit des Jahres eskaliert der Streit im Haus der Welfen. Ernst August von Hannover widerruft die Schenkungen an seinen Sohn und lehnt dessen Ehe ab. Es geht um blaues Blut – und ganz viel Boden.

Der Vater wirft dem Sohn „groben Undank“ vor. picture alliance / abaca

Ernst August von Hannover

Der Vater wirft dem Sohn „groben Undank“ vor.

Düsseldorf, SalzburgFür das mit modernen Mythen nicht eben überreichlich gesegnete Niedersachsen ist es das Glamour-Ereignis des Jahres. Am nächsten Samstag werden sich der 33-jährige Ernst August Erbprinz von Hannover und die rund drei Jahre jüngere russische Modeschöpferin Ekatarina Malysheva das Jawort geben: Trauung in Hannover, anschließend Fahrt durch die Stadt in der sechsspännigen Königskutsche von 1843. Das eigentliche Fest steigt am Abend auf der Marienburg bei Hildesheim. Sie ist der Stammsitz der Welfen, jenes Adelsgeschlechts, dessen Ahnentafel sich bis ins achte Jahrhundert zurückverfolgen lässt.

Doch das Familienoberhaupt der Welfen wird bei der Trauung voraussichtlich fehlen. Es handelt sich um...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×