Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2016

15:30 Uhr

Nicolas Berggruen

Top-Junggeselle und zweifacher Vater

VonThomas Jahn, Florian Kolf

PremiumDas Wall Street Journal bezeichnete Nicolas Berggruen einmal als „obdachlosen Milliardär“, der nur im Hotel und Privatjet lebt. Jetzt hat der gescheiterte Karstadt-Sanierer eine Familie gegründet – auf seine Art.

„Ich bin die Mutter und der Vater.“ dpa

Nicolas Berggruen

„Ich bin die Mutter und der Vater.“

New York, DüsseldorfUnruhe durchzieht wie ein roter Faden das Leben von Nicolas Berggruen. Immer auf Reisen, immer auf der Suche nach Investitionen. Das „Wall Street Journal“ bezeichnete ihn einmal als „obdachlosen Milliardär“, der nur im Hotel und Privatjet lebt. Familie war da ein Fremdwort, vergangenes Jahr wählte ein US-Luxusmagazin den 54-Jährigen zu den weltweit „Top 50 Junggesellen“.

Doch nach dem Desaster mit der Kaufhauskette Karstadt scheint sich Berggruen zu ändern. Zumindest auf den ersten Blick: In Los Angeles kaufte er sich eine Wohnung und wurde vor einem Monat zweifacher Vater. Doch eine traditionelle Familiengründung ist das nicht. „Ich“, antwortete...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×