Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2016

09:46 Uhr

Automaten-Uhren der Renaissance

Tribut für den Sultan

VonOlga Grimm-Weissert

PremiumDie Galerie J. Kugel zählt seit Generationen weltweit zu den besten Antiquitätenhandlungen. Aktuell zeigt sie ein einst begehrtes Luxusspielzeug für Erwachsene: Augsburger Renaissance-Uhren von verblüffender Aktualität.

Die verborgene Mechanik des Automaten bewirkt, dass die Augen rollen, die Münder sich öffnen. Quelle: Galerie J. Kugel/ Hugues Dubois

Reitender Türke mit Hund

Die verborgene Mechanik des Automaten bewirkt, dass die Augen rollen, die Münder sich öffnen. Quelle: Galerie J. Kugel/ Hugues Dubois

ParisDer derzeit von Berlin und Brüssel geleistete „Türken-Tribut“ erweist sich als Wiederholung der bereits vor vierhundert Jahren von Europa bezahlten Pflichtabgaben an die Türkei. Präsident Recep Tayyip Erdogan wiederholt mit dem Flüchtlingsdeal, was das Habsburger Kaiserreich ab Mitte des 16. Jahrhunderts erlebte: Man bezahlte schon damals die sogenannte „Ehrengabe“ zur Erhaltung des Friedens an den expansiven türkischen Eroberer Suleiman II. (1499 bis 1566) und an seine Nachfolger. „Türkenverehrung“ nannten die Wiener, welche die türkischen Truppen 1529 und 1683 stoppten, diese Abgabe ironisch.

Zusätzlich zur jährlichen Bezahlung ließen die Habsburger dem Sultan und seinen Würdenträgern kunstvollstes Kunsthandwerk aus Augsburg...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×