Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2016

23:33 Uhr

Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen

Pfeile ins Herz der Sammler

VonChristiane Fricke

PremiumBamberg liefert ein gut funktionierendes Modell für die Vermarktung von historischen Möbeln und Kunstgewerbe. Voraussetzungen sind Markenbildung und die gemeinsame Anstrengung vieler Händler.

Anmutig und entschlossen schießt ein geflügelter Bronze-Amor bei Christian Eduard Franke von einer Wolkenbank Pfeile hinunter. Der Guss entstand in Paris um 1900.

Der Liebesgott in Aktion

Anmutig und entschlossen schießt ein geflügelter Bronze-Amor bei Christian Eduard Franke von einer Wolkenbank Pfeile hinunter. Der Guss entstand in Paris um 1900.

BambergChristian Thielemann, der Musikdirektor der Bayreuther Festspiele, hat viel zu tun. Wenn er nicht gerade selbst probt, weiht er Dirigenten in die Besonderheiten der Akustik auf dem grünen Hügel ein. Den einzigen probenfreien Tag aber hat der kunstsinnige Maestro bereits genutzt, um nach Bamberg zu fahren und Antiquitäten zu suchen. Offiziell beginnen die „21. Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen“ heute. Vier Wochen lang halten elf Händler ihre Läden sieben Tage die Woche offen.

Aber nicht nur Wagnerianer zieht das Flair der historischen Altstadt mit ihren vielen Kunst- und Antiquitätenhandlungen an. Amerikaner, Kanadier und Australier legen auf ihrer Flusskreuzfahrt von Amsterdam...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×