Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2016

11:22 Uhr

Bücher über Kaiser Franz Joseph I.

Der Letzte seiner Art

VonMichael Brackmann

PremiumFranz Joseph I. regierte das Habsburgerreich von 1848 bis 1916 – so lange wie kein Monarch vor ihm. In seinem 100. Todesjahr tobt ein Deutungskampf um das historische Erbe. War er die unverzichtbare Identifikationsfigur?

Er hatte stets eine Vorliebe fürs Militär, verlor aber alle wichtigen Kriege. imago/Leemage

Franz Joseph I.

Er hatte stets eine Vorliebe fürs Militär, verlor aber alle wichtigen Kriege.

DüsseldorfDen Militarismus hatte Franz Joseph schon mit der Muttermilch aufgesogen. Bereits als Einjähriger spielte er am liebsten mit dem Holzgewehr. Noch vor seinem zweiten Geburtstag übte er den Gleichschritt. Fasziniert beobachtete das Kind am Fenster der Wiener Hofburg die Wachablösung der Soldaten mit Pauken und Trompeten. Als Dreijähriger kannte er alle Rangabzeichen der Armee. Und mit sieben Jahren erklärte er: „Pulverdampf ist mir der liebste Geruch.“

Zehn Jahre später erlebte Franz Joseph im Mai 1848 seine „Feuertaufe“ in der Schlacht von Santa Lucia – italienische Freiheitskämpfer versuchten vergeblich, sich aus dem Wiener Würgegriff zu befreien. Nach dem Gefecht schrieb...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×