Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2016

20:00 Uhr

Bücher zur deutschen Stimmungslage

Weniger Luther wagen

VonChristian Rickens, Alexander Demling

PremiumZehn Jahre nach dem Fußball-Sommermärchen ist vom fröhlichen Nationalstolz wenig übrig. Warum ist die Stimmung in Deutschland so viel schlechter als die Lage? Drei neue Bücher suchen nach Erklärungen.

Die Deutschen haben das Feiern verlernt. imago/Future Image

Enttäuschte Fußballfans

Die Deutschen haben das Feiern verlernt.

DüsseldorfNach zehn Jahren schließt sich der Kreis. Halbfinale, die deutsche Mannschaft rennt an, reibt sich auf, nur zwingende Torchancen erspielt sie keine. Da wird ein Ball im Strafraum unglücklich geklärt, landet auf dem Fuß des Gegners, Gegentor, 0:2, alle Titelträume zerstört. Wie die Nationalmannschaft 2006 und 2016 aus dem Turnier flog, glich einem Déjà-vu.

Die Stimmung im Land ist dagegen nicht wiederzuerkennen. Der Sommer vor zehn Jahren fühlte sich an wie ein Rausch. Die schwarz-rot-goldenen Fahnen legten sich damals wie ein Teppich über die überfüllten Fanmeilen, und auch zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hingen sie noch von unzähligen Balkonen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×