Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2017

20:36 Uhr

Christine Macel

Powerfrau in Venedig

VonOlga Grimm-Weissert

PremiumDie Kuratorin der Kunstbiennale Venedig 2017 wird auf Händen getragen und von den Künstlern verehrt. Sie gilt als umsichtige Managerin und mutige Ausstellungsmacherin, die auch Musik, Tanz und feministische Performance integriert.

Christine Macel, Kuratorin am Pariser Centre Pompidou, organisiert die Ausstellungen der Kunst-Biennale von Venedig. Handout/Centre Pompidou/dpa

Setzt sich für kompromisslose Kunst ein

Christine Macel, Kuratorin am Pariser Centre Pompidou, organisiert die Ausstellungen der Kunst-Biennale von Venedig.

ParisDie Künstler trugen Christine Macel im wahrsten Sinne des Wortes auf Händen, als sie 1999 das Programm des Festivals „Frühling von Cahors“ Südfrankreich erstellte. Ein gutes Dutzend Kunstschaffende hiefte die hübsche Kunsthistorikerin hoch und balancierte sie wie eine Ballerina auf ausgestreckten Armen. Eine Hoch-Achtung für die junge Chefkuratorin des Pariser Museums Centre Pompidou. 2017 ist die 48-jährige Französin Chef-Kuratorin der Kunst-Biennale von Venedig, die vom 13. Mai bis 26. November 2017 läuft. (Siehe Printausgabe v. 12.5. und online)

„Sie hat eine außerordentlich enge Beziehung zu den Künstlern“, erklärt Mathé Perrin, die Präsidentin des Festivals von Cahors. „Ihre...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×