Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.04.2016

18:44 Uhr

Galerist Raimund Thomas und seine Tochter Silke Thomas zwischen zwei Arbeiten von Picasso. Quelle: PR, Succession Picasso, VG Bild-Kunst, Bonn 2014

Seit Jahren ein Team

Galerist Raimund Thomas und seine Tochter Silke Thomas zwischen zwei Arbeiten von Picasso. Quelle: PR, Succession Picasso, VG Bild-Kunst, Bonn 2014

KölnDer Slogan, mit dem Raimund Thomas die Besucher des Kölner Kunstmarkts 1969 in seine Koje hineinlocken wollte, lautete „Kunstkaufen macht Spaß bei Thomas“. Hier gab es Arbeiten des Bildhauers Paul Isenrath und Gemälde von Gotthard Graubner für ein paar Tausend Mark und Auflagenkunst von Jim Dine für weniger als einen Hunderter. Inzwischen bewegt die Münchener Galerie mit Werken von Franz Marc, Alexej von Jawlensky, von Fernando Botero, Rebecca Horn oder Joseph Beuys sechs- und siebenstellige Summen. Doch der kommerzielle Erfolg steht nicht im Vordergrund, wenn der Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler sowie die Köln Messe nun den Galeristen Raimund...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×