Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2017

09:51 Uhr

Gefragte Caravaggio-Nachfolger

Sinnliches trifft Spirituelles

VonChristian Herchenröder

PremiumDie Nachfolger des Barockmalers Caravaggio sind die Lieblinge des Altmeister-Marktes. Für Bilder von ungeschönten Menschen in starker Lichtregie geben Sammler Millionen Dollar aus. Eine Marktanalyse.

Das Bild „Ein Junge bläst in einen Holzscheit“ von Gerard van Honthorst. Kunsthandlung Salomon Lilian

Von sehr hell nach dunkel gemalt

Das Bild „Ein Junge bläst in einen Holzscheit“ von Gerard van Honthorst.

BerlinDer Caravaggismus ist in aller Munde. Als internationale Kunstströmung des Barock hat er den Kunstmarkt mit aller Gewalt erobert. Meister ersten Grades und Mitläufer, deren Werk von starken Lichtwirkungen und malerischer Perfektion des Vorbilds Michelangelo da Caravaggio (1573-1610) zehrt, erscheinen hoch dotiert in Auktionen und auf Messen. Die Marktposition wird gesteigert durch eine Vielzahl von Ausstellungen in Florenz, Madrid, London und Wiesbaden.

Der Namensgeber selber, Michelangelo Merisi, genannt nach seinem Herkunftsort Caravaggio, steht immer wieder im Fokus der Experten, die neu entdeckte Gemälde zu beurteilen haben. Das jüngste dieser vielfach umstrittenen Werke ist eine „Enthauptung des Holofernes“, die 2014...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×