Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2015

18:22 Uhr

Heiner Wemhöner

Geschichten hinter der Kunst

VonSusanne Schreiber

PremiumDer Unternehmer Heiner Wemhöner hat eine beachtliche Kunstsammlung aufgebaut. Das brachte ihn schon mal in Konflikt mit seinen Arbeitern.

Der Sammler fürchtet Provokationen nicht. Jürgen Rehrmann für Handelsblatt

Heiner Wemhöner vor „Saturday Night“ von In Sook Kim

Der Sammler fürchtet Provokationen nicht.

Ein Acker ist braun, holprig, schmutzig. Das ist der Normalzustand. Bei Asta Gröting aber ist ein Acker silbern, rund, klobig. Die Berliner Künstlerin hat aus dem Abguss eines zerfurchten Stück Lands eine Skulptur geschaffen, die Heiner Wemhöner fasziniert hat. Er hat das Werk aus dem Jahr 2012 gekauft und prominent ins Entree seines Unternehmens gehängt. Er schätzt das Konzept der Künstlerin – das die Erde, den Ackerbau und den Anfang aller Kultur zusammendenkt.

Wemhöner ist einer der ungewöhnlichsten Kunstsammler Deutschlands. Anders als die meisten Unternehmer, die sich für Kunst interessieren, verlässt er sich nicht auf Experten, die ihn beraten –...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×