Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2017

13:18 Uhr

Neues Buch von Städteplaner Richard Florida

Der Fluch der kreativen Klasse

VonChristian Rickens

PremiumUm erfolgreich zu sein, sollten Städte hochproduktive Bewohner anlocken: Mit dieser These schuf Richard Florida eine Blaupause für Wirtschaftsförderer weltweit. In seinem neuen Buch reflektiert er die Schattenseiten.

Als „High Line Park“ wiederbelebt zieht die alte Gütertrasse kreative Köpfe an. mauritius images

Spaziergang durch Manhattan

Als „High Line Park“ wiederbelebt zieht die alte Gütertrasse kreative Köpfe an.

DüsseldorfRichard Florida ist der erste und vermutlich auch letzte Rockstar, den die überschaubare Disziplin der Stadtplaner je hervorgebracht hat. Zu Beginn des Jahrtausends etablierte Florida, heute Professor an der Universität Toronto, den Begriff der „kreativen Klasse“. Sein Buch über den Aufstieg dieser Schicht wurde zum Weltbestseller. Kernthese: Um ihren Wohlstand zu steigern, sollte eine Stadt versuchen, die richtigen Bewohner anzuziehen. Nämlich all jene Wissensarbeiter, die mit ihrer Kreativität Innovationen schaffen, die wiederum Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum sind. Wo diese kreativen Köpfe leben, siedeln sich auch die entsprechenden Arbeitgeber an, die wiederum weitere Kreative nach sich ziehen. Es entwickelt sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×