Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2017

13:24 Uhr

Kunstmessen Tefaf Spring und Frieze in New York

Etwas für konservative Sammler

VonBarbara Kutscher

PremiumAuf dem Kunstmarkt sind zurzeit gesicherte Positionen gefragt. Darum präsentieren die parallel laufenden Messen Tefaf Spring und Frieze vor allem Kunst der 50er- und 60er-Jahre. Doch der Blick geht auch darüber hinaus.

Messestand der Galerie kreo auf der Tefaf Spring in New York. Harry Heuts / Tefaf New York Spring, Galerie kreo

Im Spiegel der Kunst

Messestand der Galerie kreo auf der Tefaf Spring in New York.

New YorkDer Markt wartete auf eine hochkarätige Moderne-Messe in New York. Und mit dem Debüt von „Tefaf New York Spring“, die noch bis Montag Kunst und Design des 20. Jahrhunderts in der Park Avenue Armory zeigt, ist diese Lücke endlich gefüllt. Wie schon bei „Tefaf New York Fall“ erprobt, erschloss Tom Postmas elegantes und innovatives Layout das verwinkelte Zeughaus auf erfrischende Weise. 93 internationale Händler wurden zugelassen, 16 von ihnen durften sich in den Offiziersräumen niederlassen.

Bei der Standgestaltung hatten aber alle strenge Denkmalschutzbestimmungen zu beachten. Mancher wuchs an dieser Herausforderung, etwa die Schweizer Galerie Gmurzynska, die mit spektakulärem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×