Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.09.2015

13:54 Uhr

Kunstwerke von Jörg Immendorff

Affentheater um die Affenbande

VonSusanne Schreiber

PremiumDer Maler hat offenbar viel weniger mit seinen berühmten Affenskulpturen zu tun als gedacht. Sein Schwiegervater soll die Gorillas modelliert haben. Zuletzt hatten die Werke immer höhere Preise erzielt.

2001 erkrankte der Maler an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS. dpa

Maler und Bildhauer Immendorff

2001 erkrankte der Maler an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS.

ZürichIn seinen letzten Lebensjahren setzte der international geschätzte Maler Jörg Immendorff (1945 – 2007) eine richtige Affenbande in die Welt: menschelnde, verspielte Skulpturen, die Gorillas ähneln. Bekannt geworden sind die Tierbronzen durch die Restaurantkette Monkey’s, die der Kunstberater Helge Achenbach 2005 glücklos in Düsseldorf gestartet hatte. Die Alter Egos des Künstlers waren Signet und Namensgeber.

Mittlerweile sind viele dieser Affenskulpturen versteigert worden – zu stolzen Preisen von bis zu 210.000 Euro. Nie war eine Skulptur von Immendorff so teuer wie im Sommer 2015. Nun aber verdichten sich die Hinweise, dass die Werke nur sehr wenig mit dem Künstler zu tun haben...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×