Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2015

16:52 Uhr

Berufspendeln aufs Land

Karrierestation Provinzbahnhof

VonStefani Hergert

PremiumICE-Stopps in Kleinstädten wie Montabaur oder Siegburg verändern die Arbeitswelt – aber anders als erwartet: Frankfurt und Köln sind – etwas überspitzt formuliert – zu Vororten von Montabaur oder Limburg geworden.

Gut für die Wirtschaft der Region. Christoph Papsch

ICE-Bahnhof in Montabaur

Gut für die Wirtschaft der Region.

DüsseldorfZwei Fixpunkte gibt es im Arbeitsleben von Tobias Stier: 8.16 Uhr und 18.56 Uhr, die Abfahrtszeiten des ICEs, der den Betriebswirt an seinen Arbeitsplatz und zurück nach Hause bringt. Fix ist vor allem der Zug am Morgen: Wenn er den verpasst, kann er zwei Stunden lang durch den Frankfurter Hauptbahnhof flanieren – erst 120 Minuten später sprintet der nächste Schnellzug gen Büro.

Damit das nicht passiert, steigt Stier schon um kurz nach acht in den Zug auf Gleis 19 – auch an diesem Herbstmorgen. Wie jeden Tag geht der 42-Jährige in den vierten Wagen, weil es hier auch ohne...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×