Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2017

14:06 Uhr

Die zweite Heimat des Yves Saint Laurent

Mythos Marrakesch

VonOlga Grimm-Weissert
Quelle:Handelsblatt Magazin

PremiumDie marokkanische Metropole ist für viele Europäer ein Sehnsuchtsort. Aber keiner schwelgte dort so in den eigenen Träumen wie Modestar Yves Saint Laurent, dem nun zwei neue Museen gewidmet werden.

Der Jardin Majorelle, den der Designer selbst zu Lebzeiten mit seinem Gefährten Pierre Bergé leidenschaftlich mitgestaltet hat. Jörg Gläscher/laif

Yves Saint Laurents marokkanisches Domizil

Der Jardin Majorelle, den der Designer selbst zu Lebzeiten mit seinem Gefährten Pierre Bergé leidenschaftlich mitgestaltet hat.

MarrakeschFür Normalsterbliche stellt es schon ein schlicht finanzielles Problem dar: Man macht irgendwo Urlaub, glaubt, das Paradies entdeckt zu haben und möchte sich sofort eine Wohnung kaufen. Oder ein Haus. Ein Schloss. Ach, das ganze Areal! Nur nie wieder weg müssen! Geht aber natürlich nicht. Paradies ist ja auch teuer. Könnte man es untervermieten im Rest des Jahres? Aber nächsten Sommer wollen die Kinder ohnehin wieder woanders hin. Und der Flieger nach Hause ist längst gebucht.

Yves Saint Laurent war natürlich kein Normalsterblicher. Nie. Als er 1966 die staubig-trockene Schönheit Marrakeschs entdeckte, hatte seine gleichnamige Haute-Couture-Marke – obwohl erst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×