Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2016

14:32 Uhr

Falkensteins Weinmacher

Ein Aglianico, der nach Kirsche und Brombeere schmeckt

VonPit Falkenstein

PremiumErst arbeitete er als Automechaniker, dann nahm er das Erbe des Vaters an – und wurde Winzer: Antonio Griesi produziert im Vulture-Gebiet im Süden Italiens fruchtige Weine aus der Rebsorte Aglianico.

Pit Falkenstein ist Weinjournalist aus Köln. www.uta-wagner.com

Sinn für Trauben

Pit Falkenstein ist Weinjournalist aus Köln.

Antonio Griesi stammt aus Maschito, einem versteckten Ort, im Vulture-Gebiet im Süden Italiens. Dorthin gelangt man nur über gewundenen Sträßchen. Im Alter von 15 Jahren zog er nach Mailand. Dort fand er einen Job als Automechaniker.

Als sein Vater im Jahr 1992 starb, kehrte er in die Heimat zurück – und begutachtete sein Erbe: die schöne, aber verkommene Villa „Portale Adduca“, ein paar Weinstöcke und Olivenhaine.

Griesi renovierte erst das alte Haus. Dann ging er in sich, überlegte, was er künftig mit den vier Hektar an Reben machen sollte. Denn bis dahin ging die Ernte stets für wenig Geld an...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×