Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2016

11:33 Uhr

Malerei der Romantik

Da geht noch was

VonSabine Spindler

PremiumQualitätvoll und unterbewertet: Kunstwerke des 19. Jahrhunderts setzen im ersten Halbjahr bemerkenswerte Akzente bei den Auktionen.

Ippolito Caffis Venedig-Gemälde "Nachtfest auf der Via Eugenia" erzielte im Dorotheum 160.000 Euro. Quelle: Dorotheum

Begehrte Italien-Ansicht

Ippolito Caffis Venedig-Gemälde "Nachtfest auf der Via Eugenia" erzielte im Dorotheum 160.000 Euro. Quelle: Dorotheum

MünchenMillionenerlöse sind in deutschen Auktionshäusern selten. Und noch seltener, wenn es sich um ein Kunstwerk des 19. Jahrhunderts handelt. Im Juni dieses Jahres hatte der Berliner Versteigerer Villa Grisebach durchaus mit 300.000 bis 400.000 Euro für Adolph Menzels anmutige Darstellung seiner scheuen Schwester „Emilie in roter Bluse“ gerechnet. Das aus der Sammlung Oskar Reinhard restituierte Pastell von circa 1850 erwarb letztlich für überraschend hohe 1,05 Millionen Euro (alle Preise inklusive Aufgeld) ein amerikanischer Sammler.

Der zwischen Biedermeier und Realismus changierende Menzel mag ein Ausnahmekünstler sein. Aber ein Blick auf die Auktionsergebnisse des ersten Halbjahres 2016 zeigt, dass die Kunst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×