Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2017

10:04 Uhr

Münchener Kunstauktionen

Zuschlag für Franz von Stuck

VonSabine Spindler

PremiumMit guten Ergebnissen versteigern die Münchener Auktionshäuser Ketterer und Karl & Faber Malerei und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts. Dafür interessieren sich zunehmend auch Bieter aus dem europäischen Ausland.

Franz von Stucks „Susanna im Bade“ wurde nach heftigem Bietgefecht für 375.000 Euro an einen Schweizer Händler weitergereicht. Ketterer Kunst

Schönheit unter Beobachtung

Franz von Stucks „Susanna im Bade“ wurde nach heftigem Bietgefecht für 375.000 Euro an einen Schweizer Händler weitergereicht.

MünchenWenn das Auktionshaus Ketterer zur Vorbesichtigung drei Werke Franz von Stucks an die prominenteste Stelle seines Hauses hängt, signalisiert das Marktpotenz. Die Vorahnung bestätigte sich, als die Gemälde am 24. Mai in der Auktion „19. Jahrhundert“ aufgerufen wurden.

Mehr als ein Dutzend Bieter aus Deutschland und dem europäischen Ausland engagierten sich heftig für die lasziv dargestellte „Susanna im Bade“ von 1913. Das mit einem Hauch Orientalismus versehene Gemälde übernahm Schweizer Handel für 375.000 Euro (alle Preise inkl. Aufgeld). Ebenso begehrt war das streng im Halbprofil dargestellte „Aschenbrödel“ von 1899, das für etwas mehr als 130.000 Euro von einem Briten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×