Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2016

08:54 Uhr

Nachwuchskünstler Leon Löwentraut

Malen nach Zahlen

VonPeter Brors

PremiumDie Bilder des Düsseldorfer Schülers Leon Löwentraut sind wild und bunt. Der gerade 18-Jährige verdient schon erstaunlich viel Geld mit seinen Werken. Großes Talent oder eher raffiniertes Marketing? Ein Atelierbesuch.

„Es wird Rückschläge geben, darauf bin ich gefasst.“ Martin Langhorst für Handelsblatt Magazin

Leon Löwentraut vor seinen Bildern

„Es wird Rückschläge geben, darauf bin ich gefasst.“

DüsseldorfGerade erst hat er seinen 18. Geburtstag gefeiert. Das bedeutet für normale Teenies, dass sie sich Alkohol an der Tanke kaufen oder den Führerschein machen dürfen. Derlei gilt auch für den Gymnasiasten Leon Löwentraut. Der darf darüber hinaus ab jetzt aber auch seine Verträge mit Galeristen in London oder Singapur selbst abschließen.

Denn es gibt mindestens zwei Leons. Der eine gibt Nachhilfe und bereitet sich aufs Abitur vor. Der andere öffnet gerade wie ein sehr junger Malerfürst nonchalant die Tür zu seinem Atelier. Wobei Atelier für dieses kleine Zimmer im ersten Stock einer verlassenen Schraubenfabrik im Düsseldorfer Süden vielleicht doch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×