Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2017

13:01 Uhr

Neues Buch über Globalisierung

Das neue Gesicht der Weltwirtschaft

VonTorsten Riecke

PremiumDie Globalisierung wird vielerorts von Populisten als Sündenbock benutzt. Wer ihre Früchte und Risiken erkennen will, muss sie erst mal verstehen. Ein neues Buch des Wirtschaftsprofessor Richard Baldwin hilft dabei.

Virtuelle Migration wird möglich. Bloomberg/Getty Images

Arbeiter in einer Fabrik in Schanghai

Virtuelle Migration wird möglich.

BerlinWer derzeit über die Globalisierung schreibt, spricht angesichts des populistischen Aufstands gegen Freihandel und offene Grenzen meist von ihrem Ende oder ihren Grenzen. Nicht so Richard Baldwin. Der in Genf lehrende Wirtschaftsprofessor liefert in „The Great Convergence“ nicht nur eine exzellente Kurzgeschichte der bisherigen Globalisierung. Er zeigt auch, wie sich ihr Gesicht über die Jahrhunderte immer wieder verändert hat und dass wir dank der digitalen Revolution an der Schwelle zur nächsten Stufe einer globalisierten Weltwirtschaft stehen. „Dieses Buch will das Denken über die Globalisierung verändern“, schreibt Baldwin ganz am Anfang seines bislang nur auf Englisch erschienenen Werkes.

Dass der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×