Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2015

14:07 Uhr

Paris Photo

Markennamen erobern die Fotomesse

VonOlga Grimm-Weissert

PremiumSie gilt als die weltweit wichtigste Messe für Fotografie. Händler und Liebhaber aller Sammelsparten treffen sich auf der 19. Paris Photo. Die Dominanz der Galerien für zeitgenössische Fotokunst führt zu einer gewissen Uniformität. Der Einfluss großer Firmen wächst.

Eine Auftragsarbeit des chinesischen Performer-Fotografen Li Wei für den Getränkehersteller Pernod Ricard. Angestellte fliegen über dem Firmensitz in Paris. Quelle: Li Wei für Pernod Ricard

Luftnummer über dem Hauptquartier

Eine Auftragsarbeit des chinesischen Performer-Fotografen Li Wei für den Getränkehersteller Pernod Ricard. Angestellte fliegen über dem Firmensitz in Paris. Quelle: Li Wei für Pernod Ricard

Paris„In den ersten zwei Stunden kommen hier alle internationalen Museumskuratoren und Großsammler an, weil Paris dank der ‚Paris Photo‘ der Zentralpunkt für die Fotografie ist“, kommentiert der Kölner Galerist Thomas Zander die Vernissage am 11. November 2015.

Trotz des französischen Feiertags anlässlich des Waffenstillstands von 1918 drangen die geladenen Gäste – gestaffelt nach sozialer und kommerzieller Bedeutung – schubweise ins Grand Palais. Dort versammelt die 19. „Paris Photo“ bis zum 15. November 179 Aussteller (inklusive 27 Fotobuchverleger) aus 34 Ländern. Trotz der wachsenden Ausstellerzahl bleibt der Gesamteindruck locker, hell und optisch angenehm.

Neues Direktoren-Duo

Nach dem Ausscheiden von Julien...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×