Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2016

15:22 Uhr

Privatsammlung von Gil Bronner

Schutzpatron der jungen Kunst

VonSusanne Schreiber

PremiumIn einem Hinterhof in Düsseldorf hat Gil Bronner ein Privatmuseum eröffnet. Der lässige Immobilienentwickler hält große Stücke auf die Absolventen der hiesigen Kunstakademie. Ein Porträt.

„Ich sammle, was relevant und nachhaltig ist.“ dpa

Kunstsammler Gil Bronner

„Ich sammle, was relevant und nachhaltig ist.“

DüsseldorfSelbst in den Ferien kann er nicht von der Kunst lassen. Gil Bronner hat gerade das Prada-Museum in Mailand besucht und dazu noch zwei Privatsammlungen bei Florenz und Siena. Während er begeistert und schnell erzählt, fahren wir von seinem Düsseldorfer Wohnsitz aus zur Kunstsammlung Philara. Seine Kinder Philip und Lara standen Pate bei der Namensgebung.

Auch im Alltag beschäftigt den Immobilienentwickler Gil Bronner Kunst tagaus, tagein – und das nicht erst, seitdem der 53-Jährige kürzlich in einem Hinterhof in Düsseldorfs hippem Galerienviertel Flingern sein Privatmuseum eröffnet hat. Das Handy klingelt immer wieder, nicht immer ist er begeistert. An...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×