Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2016

14:43 Uhr

US-Ökonom über soziale Spaltung

Die ewige Wiederkehr der Ungleichheit

VonTorsten Riecke

PremiumDie Kluft zwischen Arm und Reich wächst in vielen Ländern. Der US-Ökonom Branko Milanovic erklärt in seinem neuen Buch, warum dies nicht ewig so weitergehen kann. Dem Kollegen Thomas Piketty hat er dabei einiges voraus.

Werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer? Imago

Mülldeponie in der Nähe von Nairobi

Werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer?

BerlinDie Meinungen über die soziale Ungleichheit gehen mindestens so weit auseinander wie die Einkommensschere selbst. In Amerika ist der wachsende Abstand zwischen Arm und Reich eines der Hauptthemen im Präsidentschaftswahlkampf. Das kommunistisch regierte China gehört nach Angaben der Weltbank inzwischen zu den am wenigsten egalitären Ländern der Welt. Und selbst in Deutschland streiten führende Ökonomen darüber, ob die Früchte sozialer Marktwirtschaft zu ungleich verteilt werden, während Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble findet, mehr Umverteilung brauche es nicht.

Ausgelöst wurde die globale Debatte durch Thomas Piketty. Der französische Ökonom behauptet in seinem 2014 erschienenen Weltbestseller „Kapital im 21. Jahrhundert“, die wachsende...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×