Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2017

12:27 Uhr

US-Videokünstler Bill Viola

Als die Alten Meister laufen lernten

VonChristian Herchenröder

Premium„Pietà“-Posen in Zeitlupe, ein Haus als Wasserfall: Der Amerikaner Bill Viola ist der teuerste Videokünstler im Markt. Eine große Ausstellung in Florenz spürt seinen Inspirationsquellen nach.

Dargestellt ist die biblische Begegnung von Maria und Elisabeth nach einem Gemälde von Pontormo. Kritiker monieren hier die übertriebene Untersicht und betuliche Aktion. Bill Viola Studio

Bill Viola „The Greeting“

Dargestellt ist die biblische Begegnung von Maria und Elisabeth nach einem Gemälde von Pontormo. Kritiker monieren hier die übertriebene Untersicht und betuliche Aktion.

BerlinDas Video „Emergence“ (1995) ist eines der bewegendsten der aktuellen Ausstellung im Florentiner Palazzo Strozzi. Eine ältere und eine junge Frau ziehen einen bleichen athletischen Körper aus einem Brunnen, der zugleich ein Grabmal ist. Wasser tritt über den Brunnenrand, als der Körper nach oben fährt, einer Auferstehungsfigur gleich, die auf die Erde gehoben und in schmerzlich ausgekosteten „Pietà“-Posen betrauert wird.

Bill Violas erste Idee zu diesem Werk war die Darstellung einer Frau, die einen Mann im Schoß hält. Dann sah der Künstler das Fresko einer Pietà des Frührenaissance-Malers Masolino da Penicale, in dem der halb aus dem Grabmal...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×