Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2017

18:54 Uhr

Versteigerungen in London

Kunst der Stunde

VonSusanne Schreiber

PremiumDas Auktionshaus Christie’s setzt die traditionelle Juni-Versteigerung für zeitgenössische Kunst freiwillig aus. Davon profitieren unter anderem kleinere Konkurrenten wie Bonhams, besonders aber Phillips.

Hart umkämpft war diese Collage von 2009. Bonhams

Mark Bradford "Dream Deferral"

Hart umkämpft war diese Collage von 2009.

DüsseldorfChristie’s reduziert seine Versteigerungen zeitgenössischer Kunst und ließ den Juni-Termin in London erstmals ausfallen. Und das in einem robusten Markt, der wieder anzieht und die Flaute von 2016 vergessen lässt. Das haben nicht nur Sotheby’s (siehe Handelsblatt vom 30. Juni 2017), sondern auch die kleineren Mitbewerber Bonhams und Phillips zu nutzen gewusst.

Mark Bradford, Jahrgang 1961, genießt momentan viel Aufmerksamkeit, u.a. weil er auf der Biennale von Venedig ausstellt. Der Afro-Amerikaner aus Los Angeles verkauft seine abstrakten Collagen und Decollagen aus Papieren, die üblicherweise im Müll landen, für Preise bis zu vier Millionen Dollar.

Der groß gewachsene Maler hat...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×