Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2016

19:03 Uhr

Viehof-Sammlung in Hamburg

Roter Teppich für die deutschen Kunststars

VonJohannes Wendland

PremiumBeuys, Immendorff, Polke: Mit ihrer Erbschaft haben die Viehof-Brüder aus Mönchengladbach Hunderte Kunstwerke gekauft. Hamburg zeigt den Kernbestand in zwei Museen – trotz der wiederholten Schlagzeilen um die Sammlung.

Georg Baselitz bezieht sich in den Großformaten auf sein Frühwerk – mit den noch nicht auf den Kopf gestellten „Helden“. dpa

Sammlung mit Platzbedarf

Georg Baselitz bezieht sich in den Großformaten auf sein Frühwerk – mit den noch nicht auf den Kopf gestellten „Helden“.

Am Ende haben die Wände nicht ausgereicht. Ursprünglich wollten die Hamburger Deichtorhallen für ihre Sonderausstellung 850 aus der rund 1.000 Werke umfassenden Sammlung Viehof zeigen (bis 22.1.2017). Die beiden Standorte der Ausstellung – die eine Deichtorhalle und die vom Kunstsammler Harald Falckenberg umgebauten Phoenix-Werke in Harburg – reichten schließlich für etwa 550 Arbeiten. Großzügig ist die Präsentation in der Nordhalle, kleinteiliger, konzentrierter in Harburg.

Keine Frage, Hamburg hat der Sammlung der vier Viehof-Brüder aus Mönchengladbach den roten Teppich ausgerollt. Und das für eine Sammlung, die nicht unbekannt ist und wiederholt Schlagzeilen gemacht hat.

Im Mittelpunkt dieser Schlagzeilen: Helge Achenbach, der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×