Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2015

12:50 Uhr

MIT-Forscher Brynjolfsson und McAfee

„Die Technologie läuft der Politik davon“

VonTorsten Riecke, Regina Krieger

PremiumWir sollten uns der digitalen Revolution nicht in den Weg stellen, sondern ihre Vorteile nutzen, fordern die Wirtschaftsbuchpreisträger Erik Brynjolfsson und Andre McAfee. Ein Interview über das Leben und Überleben im digitalen Zeitalter.

Sie teilen ihre Lektüre und ziehen sich dann zum Brainstorming in ein Zimmer zurück. Getty Images

Erik Brynjolfsson (l.) und Andrew McAfee

Sie teilen ihre Lektüre und ziehen sich dann zum Brainstorming in ein Zimmer zurück.

DüsseldorfWie interviewt man zwei vielbeschäftigte Zukunftsforscher? Ein Mausklick, und schon sitzt man – virtuell natürlich – im Büro von Erik Brynjolfsson und Andre McAfee an der amerikanischen Eliteuni MIT und redet mit den beiden Wissenschaftlern über selbstfahrende Autos, digitale Medizin und übertriebene Ängste aus Europa.

Herr Brynjolfsson Herr McAfee, herzlichen Glückwunsch zum Wirtschaftsbuchpreis. In Amerika ist Ihr Buch bereits vor einem Jahr erschienen. Wie weit ist die digitale Revolution seitdem vorangekommen?
Brynjolfsson: Vielen Dank für die Glückwünsche. Wir sind sehr froh über den Preis. Seit Erscheinen des Buchs haben sich die Dinge viel schneller entwickelt, als wir das erwartet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×