Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2016

15:15 Uhr

David Cameron

Mit Schwung in den Abgrund

VonKatharina Slodczyk

PremiumDavid Cameron wollte die EU-Frage eigentlich endgültig abklären. Doch stattdessen hat er Großbritannien in eine tiefe Krise gestürzt. Jetzt ist das Land stärker zerrissen als jemals zuvor.

Dem Premierminister ist eine ganze Reihe von fatalen Fehlern unterlaufen. Reuters

David Cameron

Dem Premierminister ist eine ganze Reihe von fatalen Fehlern unterlaufen.

LondonEs sollte nicht nach Niederlage klingen. Mit Würde wollte sich David Cameron nach der Brexit-Abstimmung als Großbritanniens Premier verabschieden. Und so zählte er in seiner Rücktrittsrede all seine Verdienste auf – etwa dass er den Weg für die Homo-Ehe freigemacht, Jobs geschaffen und das Sozialsystem reformiert habe. Das von ihm ausgerufene Referendum über die Beziehungen zu Brüssel nannte er eine großartige Übung in Demokratie. Cameron lobte die Briten, und er lobte sich selbst.

Doch alles Beschönigen nützte nicht. Die Abstimmung war eine der unnötigsten, am schlechtesten durchdachten und zutiefst schädlichen politischen Entscheidungen in der britischen Nachkriegsgeschichte. Cameron hat das...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×