Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2016

12:40 Uhr

Firmensitze in Großbritannien

Bye-bye Europazentrale?

PremiumOb Blackberry, Hitachi oder Mitsubishi: Großbritannien ist der wichtigste Standort für Europa-Zentralen ausländischer Unternehmen. Was, wenn die Briten aus der EU austreten? Viele Firmen fürchten um ihr Sprungbrett.

Kaum eine andere Firma hat so sehr auf Großbritannien als Basis für Geschäfte in Europa gesetzt. AP

Premier David Cameron (r.) mit dem japanischen Amtskollegen Shinzo Abe am Hitachi-Standort in London

Kaum eine andere Firma hat so sehr auf Großbritannien als Basis für Geschäfte in Europa gesetzt.

LondonDie britische Wirtschaftsförderungsagentur ist stolz auf ihre Erfolge: Ob Blackberry aus Kanada oder Mitsubishi Heavy Industries aus Japan: Sie präsentiert sie stolz als Beispiele der vielen ausländischen Unternehmen, die ihre Europa-Zentralen in Großbritannien gegründet haben. Englischer Sprachraum, gut ausgebildete Leute und Mitglied der EU waren die Argumente.

Doch das letzte Argument könnte bald nicht mehr gelten. Hiroaki Nakanishi, Verwaltungsratsvorsitzender von Hitachi, warnte in zwei britischen Zeitungen unumwunden: „Der entscheidende Vorteil für Investitionen in Großbritannien ist für die meisten globalen Unternehmen wie Hitachi, dass es die beste Basis ist, um den ganzen europäischen Markt mit seinen 500 Millionen Menschen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×