Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2016

19:00 Uhr

Nach dem Brexit-Votum

Diese fünf Themen will die EU jetzt angehen

VonRuth Berschens, Till Hoppe, Donata Riedel

PremiumDie EU-Staats- und -Regierungschefs können derzeit nichts Konkretes in Sachen Brexit regeln. Doch bereits jetzt zeichnen sich fünf große Themenbereiche ab, in denen das Europa der 27 enger zusammenarbeiten könnte.

Der Präsident des Europaparlaments zeigte sich nach dem Brexit-Votum betont nüchtern. dpa

Martin Schulz

Der Präsident des Europaparlaments zeigte sich nach dem Brexit-Votum betont nüchtern.

Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel: Da sie derzeit nichts Konkretes in Sachen EU-Austritt Großbritanniens regeln können, werden sich die EU-Staats- und -Regierungschefs, die sich am Dienstag und Mittwoch in Brüssel versammelten, im September wiedersehen. Ratspräsident Donald Tusk lädt die Kollegen zu einem informellen Treffen in die slowakische Hauptstadt Bratislava ein, das Land übernimmt Anfang Juli die rotierende EU-Präsidentschaft.

Bis dahin wollen die übrigen 27 Mitgliedstaaten klarer sehen, wie sie mit den austrittwilligen Briten verfahren – und mit wem sie es auf der anderen Seite überhaupt zu tun haben. Denn bis zum 2. September wollen die regierenden Tories einen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×