Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2016

18:33 Uhr

Vizekanzler Gabriel zum Brexit

„Es gibt keine halbe EU-Mitgliedschaft“

VonGabor Steingart, Sven Afhüppe

PremiumVizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel erklärt im Interview, warum er den Briten keinen Exit vom Brexit gestattet, und warum er Premierminister David Cameron eine „grandiose und historische Fehlleistung“ attestiert.

„Weil zehn Prozent AfD ein Referendum wollen, müssen ja nicht die übrigen 90 Prozent durchdrehen.“ AFP; Files; Francois Guillot

Sigmar Gabriel

„Weil zehn Prozent AfD ein Referendum wollen, müssen ja nicht die übrigen 90 Prozent durchdrehen.“

LondonNach dem Brexit-Votum ließ sich Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) aus dem Reichstag per Video ins Handelsblatt-House in London schalten. Mit Herausgeber Gabor Steingart und Chefredakteur Sven Afhüppe sprach er über seinen persönlichen Referendums-Schock, kritisierte den Pro-Brexit-Kämpfer Boris Johnson und warb für eine EU, die den Bürgern soziale, innere und äußere Sicherheit gibt. Rückenwind für die AfD erwartet der SPD-Chef nicht.

Herr Gabriel, wie groß war der Schock, als Sie am Freitagmorgen aufwachten und die Ergebnisse aus Großbritannien sahen?
Am Donnerstagabend gab es ein Treffen des Kabinetts mit den Sozialpartnern in Meseberg. Da waren wir noch guter Dinge, dass Großbritannien...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×