Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2017

20:41 Uhr

Wahldebakel für Mays Konservative

Chaostage auf der Insel

VonKatharina Slodczyk, Kerstin Leitel, Till Hoppe

PremiumNach dem Wahldesaster von Theresa May rumort es in der konservativen Partei. Die Zweifel, dass die britische Premierministerin mit ihrem Kurs durchkommt, wachsen. Ein Kandidat soll sich bereits in Stellung bringen.

Nach dem Wahldebakel der Regierungschefin May warnen Demonstranten vor einer Koalition mit der nordirischen DUP. AP

Proteste in London

Nach dem Wahldebakel der Regierungschefin May warnen Demonstranten vor einer Koalition mit der nordirischen DUP.

London, BrüsselGerade mal fünf Stunden hat die stabile Regierungslösung gehalten, die Theresa May den Briten nach ihrem Wahldebakel präsentierte: Man heiße die Zusage der nordirischen Demokratisch Unionistischen Partei (DUP) willkommen, die konservative Regierung zu unterstützen, ließ die Premierministerin am späten Samstagabend mitteilen. Nach Mitternacht musste sie zurückrudern: Die Übereinkunft, die dem Land Stabilität und Gewissheit bringen solle, müsse noch abschließend diskutiert werden, ließ May über einen Sprecher ausrichten.

Knapp ein Jahr nach dem Brexit-Referendum und eine Woche vor Beginn der offiziellen Scheidungsgespräche hat der Ausgang der vorgezogenen Neuwahlen Großbritannien erneut ins Chaos gestürzt. May wollte angesichts guter Umfragewerte die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×