Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2017

17:30 Uhr

Banken

Im Zangengriff zwischen Nullzinsen und Digitalisierung

VonSven Afhüppe, Daniel Schäfer

PremiumDer Druck von Fintechs auf die Banken ist gewaltig – und auch in Davos ist das rasante Wachstum dieser Start-ups neben den Dauerbrennern Regulierung und Niedrigzinsen eines der Top-Gesprächsthemen der Branche. Der Kostendruck nimmt nicht nur wegen der Digitalisierung weiter zu.

Der Deutsche-Bank-CEO ist der Meinung, dass eine Finanzkrise wie 2008 heute nicht mehr passieren könnte. dpa

John Cryan

Der Deutsche-Bank-CEO ist der Meinung, dass eine Finanzkrise wie 2008 heute nicht mehr passieren könnte.

DavosNoch vor einem Jahr musste sich John Cryan auf dem Podium in Davos anhören, dass Großbanken in den kommenden zehn Jahren von Technologieunternehmen aus dem Markt gedrängt würden. Doch dieses Jahr präsentierte sich der krisengestählte Chef der Deutschen Bank selbstbewusster: „Wir setzen voll auf Technologie“, sagte der Brite. „Damit können wir unsere Kontrollen, unsere Effizienz und unseren Kundenservice verbessern.“ Banken seien bislang nicht sehr innovativ gewesen, das ändere sich derzeit aber – auch wegen der Angreifer aus der Finanztechnologiebranche.

Der Druck dieser Fintechs auf die Banken ist gewaltig – und auch in Davos ist das rasante Wachstum dieser Start-ups...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×