Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2017

08:43 Uhr

Politiker, Notenbanker und Investoren

Macher in der Zinsklemme

VonFrank Wiebe

PremiumDie Kapitalmärkte erleben eine Gezeitenwende. Nach Jahrzehnten sinkender Renditen und steigender Kurse drehen sich die Trends. Ein Drama, bei dem es nicht nur um Geld und Prozente geht, sondern auch um Macht. Die Akteure sind Investoren, Notenbanker und Politiker. Wer gewinnt? Eine Analyse.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, Fed-Chefin Janet Yellen und EZB-Präsident Mario Draghi beim G7-Treffen im japanischen Sendai 2016 (von links). Bloomberg/Getty Images

Finanzentscheider unter Druck

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, Fed-Chefin Janet Yellen und EZB-Präsident Mario Draghi beim G7-Treffen im japanischen Sendai 2016 (von links).

New YorkKarl Marx wollte dem Kapitalismus die Maske vom Gesicht reißen. Die Mächte und Interessen hinter diesem System sichtbar machen. Dieses Geflecht aus Märkten, Geld und Zins verstehen, das der Mensch selbst geschaffen hat, um dann seinen Krisen wie einer unbändigen Naturgewalt ausgesetzt zu sein. Marx ist gescheitert. Nicht nur in der Praxis, sondern auch in der Theorie. Er hat sich verloren im Spagat zwischen deutschem Idealismus und klassischer Ökonomie. Aber geblieben sind seine großen Fragen: Was treibt das System? Wer kann es beeinflussen und wie? Wer profitiert auf welche Weise?

Die Fragen stellen sich drängender denn je. Denn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×