Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2015

16:10 Uhr

25 Jahre Deutsche Einheit

Die Mauer bleibt in den Köpfen

VonSilke Kersting, Anja Stehle

PremiumDer Sozialismus hat Spuren hinterlassen: Die aktuelle Flüchtlingskrise zeigt, dass die neuen Länder sich schwerer tun mit den Zuzüglern als die alten. Um Weltoffenheit und Toleranz wird seit 25 Jahren heftig gerungen.

Kaum ein Tag ohne Negativmeldungen. AFP

Demonstranten gegen ein Asylbewerberheim in Ostberlin

Kaum ein Tag ohne Negativmeldungen.

Schwerin, BerlinWas für ein Durcheinander. Pullover, Hosen, Schuhe, Bettwäsche, Schlafdecken, dazwischen Spielzeug, Pfannen und Töpfe – alles stapelt sich hier, in einem Kellerraum der Schule im Schweriner Wohngebiet Mueßer Holz. Gewissenhaft sortieren Nadida Nouri, 49, und Rita Eisentraut, 57, die vielen Gaben spendenfreudiger Menschen in Regale und auf schnell herbeigeschaffte Tische.

Nouri ist aus Syrien geflohen, vor bald zwei Jahren, zusammen mit ihrem Mann und ihren vier Kindern. Jetzt lebt sie in Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt – und hat wie die Deutsche Eisentraut einen Platz bei LaQs ergattert, einem mit Bundesmitteln geförderten Qualifizierungsprojekt für Langzeitarbeitslose, erwerbslose Migranten und Flüchtlinge. Sie sollen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×