Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2015

16:50 Uhr

70 Jahre CDU

Schatten der Vergangenheit

VonMichael Brackmann

PremiumViele CDU-Gründungsmitglieder hatten gemeinsam gegen das Hitler-Regime gekämpft. Daher gelang in der Union das Kunststück, Protestanten und Katholiken zu vereinen. Frühere Nazis machten dennoch Karriere in der Partei.

Die CDU auf marktwirtschaftlichen Kurs gebracht. picture alliance / dpa

Kanzler Konrad Adenauer (l.) und Wirtschaftsminister Ludwig Erhard

Die CDU auf marktwirtschaftlichen Kurs gebracht.

DüsseldorfDer „Berliner Aufruf“ der Christlich-Demokratischen Union vom 26. Juni 1945 an das „Deutsche Volk“ ging in die Gründungsgeschichte der CDU ein. In den Ruinen der zerstörten Hauptstadt sprachen die 35 Unterzeichner schon auf den Tag genau vor 70 Jahren offen aus, was viele noch lange leugnen sollten: Nach zwölf Jahren nationalsozialistischer Herrschaft hatte sich Deutschland aus dem Kreis der zivilisierten Nationen verabschiedet.

„Heute stehen wir vor einer furchtbaren Erbschaft“, heißt es in dem Appell, „vor einem Trümmerhaufen sittlicher und materieller Werte.“ Das NS-Regime, so viel war den Unterzeichnern klar, hatte in materieller wie intellektueller Hinsicht verbrannte Erde hinterlassen. „Groß ist die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×