Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2015

20:00 Uhr

Abbrecher an Hochschulen

Wenn das Studium zu viel wird

VonBarbara Gillmann

PremiumDrei von zehn Studenten verlassen die Uni ohne einen Abschluss, daran hat auch die Umstellung auf Bachelor und Master nichts geändert. Mit verschiedenen Modellprojekten versuchen einige Hochschulen, den Trend stoppen.

In Mathematik und Naturwissenschaften ist die Abbrecherquote am höchsten. dpa

Studentin im Hörsaal

In Mathematik und Naturwissenschaften ist die Abbrecherquote am höchsten.

Berlin Holger Müller studiert Physik am Karlsruhe Institut of Technology (KIT). Bevor er richtig einstieg, hat der Abiturient einen Vorbereitungskurs besucht. „Um meine Schulkenntnisse zu verbessern“, begründet Müller, der seinen echten Namen nicht in der Zeitung lesen will. Ein Mitstudent wiederum, der den Kurs ebenfalls besucht hat, war sich unsicher, ob er mit den anderen beim Studium mithalten kann, weil er „in der Schule keinen Mathematik-Leistungskurs hatte“.

Die beiden haben mit dem Kurs ihre Chance, das Studium erfolgreich zu beenden, vermutlich deutlich erhöht. Denn gerade in den sogenannten Mint-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – gibt es die meisten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×