Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2015

17:13 Uhr

Alters- und Bildungsteilzeit

Für den lieben Frieden

VonFrank Specht

PremiumDas hohe Lohnplus ist der Preis für Zugeständnisse der IG Metall. Sie übte Verzicht bei der Altersteilzeit und der Weiterbildung.

Besonders belastete Beschäftigte wie Schichtarbeiter werden weiterhin profitieren. dpa

Warnstreik bei Audi

Besonders belastete Beschäftigte wie Schichtarbeiter werden weiterhin profitieren.

Für Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des Maschinenbauverbands VDMA, ist es ein „teuer erkaufter“ Kompromiss. Die Entgeltsteigerung von 3,4 Prozent sei für viele Firmen sicher schmerzlich. Aber: Wäre die IG Metall mit ihren weitgehenden Forderungen zur Alters- und Bildungsteilzeit durchgekommen, hätte das noch weitreichendere Folgen für die Unternehmen gehabt, glaubt Brodtmann.

Bei der Altersteilzeit ist es den Arbeitgebern zwar nicht gelungen, den Kreis der Anspruchsberechtigten von vier auf zwei Prozent der Belegschaft eines Betriebes zu halbieren. Allerdings werden weiterhin vor allem  besonders belastete Beschäftigte wie Schichtarbeiter profitieren.

3,4 Prozent mehr: Tarifabschluss spaltet Arbeitgeber

3,4 Prozent mehr

Premium Tarifabschluss spaltet die Arbeitgeber

Die Entgelterhöhung in der Metall- und Elektroindustrie im Pilotbezirk Baden-Württemberg überfordert viele Betriebe, so die Sorge der Arbeitgeber. Die IG Metall bekommt dagegen Schützenhilfe von der Bundesbank.

Die übrigen Mitarbeiter, die „noch können, aber nicht mehr wollen“, dürfen im Alter zwar...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×