Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2017

17:10 Uhr

Altersvorsorge

Union streitet über die Zukunft der Rente

VonDaniel Delhaes, Dietmar Neuerer, Frank Specht

PremiumMütterrente, Mindestrente, Deutschlandrente? Vor Beginn der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition gerät die Rentenfrage zum Zankapfel in der Union. Vor allem eine Forderung der CSU sorgt für Zündstoff.

Die Politik sucht nach neuen Konzepten für die Rente. Wird nicht gegensteuert, dann wird 2045 das Rentenniveau von derzeit rund 48 Prozent auf 41,7 Prozent abgestürzt sein. dpa

Rentner.

Die Politik sucht nach neuen Konzepten für die Rente. Wird nicht gegensteuert, dann wird 2045 das Rentenniveau von derzeit rund 48 Prozent auf 41,7 Prozent abgestürzt sein.

BerlinIm Bundestagswahlkampf wollte die CDU kein neues Rentenkonzept vorlegen. Bis 2030 sei die Rente stabil aufgestellt, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt. Für die Zeit danach werde dann eine Rentenkommission eingesetzt, „die sich mit der Zukunft befassen soll, und parteiübergreifend die Konzepte für die Rente nach 2030 ausarbeiten soll“.

Doch längst bereiten sich CDU und CSU hinter den Kulissen auf die kommende Woche beginnenden Sondierungsgespräche mit FDP und Grünen vor – auch zur Rente, wie Merkel Anfang der Woche angekündigt hat. „Das wird natürlich ein Thema sein“, bekräftigte die Kanzlerin am Donnerstag auf dem IG-BCE-Kongress in Hannover. Doch CDU und...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Christian Körner

12.10.2017, 18:43 Uhr

zentraler Rentenfonds - Deutschlandfonds - der auch in konservativ bewertete Aktien (niedriger KGV, hohe Dividende, geringe Verschuldung....) investiert, wäre für Deutschland und Europa ideal, dann würden die hochqualifizierten Mitarbeiter sichere Arbeitsplätze haben - eine Unternehmensverlagerung ins Ausland wäre nicht so einfach, die Patente würden in Deutschland/Europa bleiben, und schließlich auch die Gewinne - Dividenden, sie würden nicht zu über 60% in das nichteuropäische Ausland fließen.
DEUTSCHLANDFOND EINE GUTE SACHE!!! macht aber nicht die Gebühren zu hoch!!! Und die Einzahlungen sollten zu 100% von der Steuer bis zu einem Maximalbetrag absetzbar sein, schließlich muß man den Gewinn aus dem Fonds auch zu 100% versteuern - oder ihr lasst das ganz mit den Steuern,,,, ist ja Altersvorsorge!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×