Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2017

12:01 Uhr

Altkanzler gegen Rot-Rot-Grün

Gerhard Schröders Breitseite lässt SPD und Linke kalt

VonDietmar Neuerer

PremiumAltkanzler Schröder befeuert die Debatte um ein Bündnis von SPD und Linken im Bund mit einer klaren Warnung. Doch Vertreter der beiden Parteien lässt der Zwischenruf kalt. Schröder schlage „Schlachten von früher“.

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) warnt vor Linksbündnis: „Dann wählen die Leute das Original und nicht das Plagiat.“ dpa

Gerhard Schröder.

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) warnt vor Linksbündnis: „Dann wählen die Leute das Original und nicht das Plagiat.“

BerlinOskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht stehen für den betont sozialistischen Flügel der Linken, der unter anderem die Nato ablehnt und für einen Umbau der Wirtschaft eintritt. Genau deshalb sind in Teilen der SPD die Widerstände gegen ein mögliches Regierungsbündnis, bei dem die Linke mit am Kabinettstisch säße, besonders groß. Gerhard Schröder, der schon Erfahrungen mit Lafontaine gemacht hat, als dieser noch der SPD angehörte bis er sich mit dem Altkanzler im Streit über die „Agenda 2010“ überwarf und die Partei verließ, sprach denn auch eine klare Warnung vor einer Linkskoalition aus.

Im Interview mit dem „Spiegel“ redete Schröder...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×