Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2016

13:33 Uhr

Altkanzler wieder gefragt

Auf Schröders Schultern

VonHeike Anger, Klaus Stratmann

PremiumWirtschaft und Politik suchen wieder verstärkt die Nähe zu Altkanzler Gerhard Schröder, aktuell als Vermittler bei Kaiser's Tengelmann. Davon profitiert auch SPD-Parteichef und Vizekanzler Sigmar Gabriel.

Die inhaltliche Nähe zu SPD-Chef Sigmar Gabriel wird immer deutlicher. Photothek/Getty Images

Gerhard Schröder

Die inhaltliche Nähe zu SPD-Chef Sigmar Gabriel wird immer deutlicher.

BerlinUm seinen neuen Job ist Gerhard Schröder nicht zu beneiden. Am Donnerstag vertagte er die Gespräche zwischen den Chefs von Tengelmann, Edeka und Rewe auf Montag. Die Fronten zwischen den Supermarkt-Managern sind verhärtet. Doch auf dem Altkanzler ruhen große Hoffnungen. Schröders Wort hat Gewicht. Wenn überhaupt jemand die selbstbewussten Einzelhändler in der Übernahmeschlacht zur Räson bringen kann, dann ist es der Mann, der die Agenda 2010 durchgeboxt hat.

Zwar finden die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen an einem geheimen Ort statt. Dennoch ist Schröder als Vermittler im Streit um die marode Supermarktkette Kaiser‘s Tengelmann wieder in den Fokus der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×