Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2016

10:55 Uhr

Arbeit im Digitalzeitalter

Weg mit der Stechuhr

VonFrank Specht

PremiumBeschäftigten sind flexiblere Arbeitszeiten oft wichtiger als mehr Geld. Politik und Gewerkschaften haben das erkannt – und suchen Alternativen zum Nine-to-five-Job. Wie schwer das ist, zeigen Beispiele aus Unternehmen.

Mal mehr, mal weniger Arbeit, das wünschen sich viele Beschäftigte. dpa

DHL-Mitarbeiter in Berlin

Mal mehr, mal weniger Arbeit, das wünschen sich viele Beschäftigte.

BraunschweigEvelyn Osterwald arbeitet bei VW in Braunschweig in der Achsenentwicklung. Die junge Mutter und ihr Partner haben beide Vollzeitjobs, jeden Tag machen sie aufs Neue aus, wer die beiden Kinder aus der Kita abholt. Gleitzeit macht es möglich. Aber was ist, wenn der Nachwuchs in die Schule kommt und lange Ferienzeiten zu überbrücken sind? Der Rechtsanspruch auf Kita-Betreuung sei ja toll, sagt Osterwald: „Aber danach leben die Kinder weiter und werden selten zur Adoption freigegeben.“

In einem Arbeitskreis hilft Osterwald, die IG-Metall-Mitglied ist, deshalb bei der Suche nach Konzepten, wie sich Beruf und Familie besser vereinbaren lassen. Für die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×